2. Tag Island Workation: Viele To Dos, endloses Tageslicht und kein Wein

Gemeinsam mit meiner Best Business Buddy und Kooperationspartnerin Britta Just bin ich zu einer Workation in Island. Hier arbeiten wir (WORK), schauen uns die Insel an (VACATION) und berichten  darüber.

Ich habe Jetlag. Die Nacht war kurz und hell – das wusste ich zwar, aber es zu erleben ist nochmal eine andere Sache. Entsprechend fühle ich mich am Morgen. Tee bringt mich nicht in Schwung, es muss ein Kaffee her, damit ich auf Touren komme. Auch wenn wir hier in Reykjavik nur zwei Stunden früher sind, merke ich die innere Uhr, die am Nachmittag Ortszeit bereits “Hunger auf Abendbrot” ruft.

Am Morgen wollen wir nur schnell die wichtigsten Dinge (für Klientinnen) erledigen und ein paar Posts in Social Media absetzen. Dann müssen wir uns erst einmal einen Überblick verschaffen und die Strategie für die kommenden Tage festlegen. Schließlich wollen wir hier Content produzieren, unser Publikum hinter die Kulissen mitnehmen, ihnen unser MASOMECO Summer Special präsentieren, Fotos machen, Newsletter an verschiedenen Verteiler schicken, Workation Tagebuch schreiben und uns parallel um die Speakerinnen und unsere Marketing Werkstatt kümmern. Um 18:00 Uhr haben wir zwar viel geschafft, aber nichts besprochen oder geplant. Ja, auch wir verheddern uns manchmal in den 1.000 Baustellen und To Dos!

 

In einer Regenpause gehen wir einkaufen und sind für ein paar Basics schnell mehr als 7.000 Kronen los (gut 50,-€). Klar, die Lebensmittelkosten sind hoch in einem Land, das vieles importieren muss. Zum  Abendessen koche ich uns – dem Wetter angemessen – eine Linsensuppe.

Wir schauen einen von Brittas Lieblingsfilmen: The Secret Life of Walter Mitty mit einer großartigen Szene, in der Ben Stiller eine lange einsame Straße in Island mit dem Skateboard herunterfährt. Großartig. Jetzt verstehe ich, dass Britta ihr Skateboard und einen Helm dabei hat und diese Szene unbedingt nachstellen will. Nur auf besseres Wetter müssen wir noch warten …

Am Abend gehe ich noch eine Runde am Wasser entlang zur Harpa, dem spektakulären Konzert- und Kongress Gebäude direkt am Hafen von Reykjavik. Die Wolken hängen tief und es regnet leicht, aber am Abend der Sommersonnenwende muss ich raus und mich bewegen. Eigentlich wollten wir zur Feier des Tages noch ein Glas Wein trinken und mussten dann feststellen, dass Alkohol hier nicht im Supermarkt verkauft wird. Das hatte ich wohl irgendwie im Reiseführer übersehen.

23:55 Uhr Ortszeit. Es wird, trotz der Wolken, einfach nicht dunkel. Britta sitzt noch am Rechner, als ich nach Hause komme.

Ich setze mich dazu und gemeinsam arbeiten wir an der Segmentierung (ich brauche eine Skizze) und den differenzierten Inhalten der Promotion E-Mails für unser Sommer, Sonne, Sichtbarkeit SOMMER SPECIAL an die unterschiedlichen Gruppen in unserem Verteiler:

  1. Menschen, die uns von unseren Aktionen wie dem Adventskalender, mitreißenden Marketing März oder der Marketingplan Challenge kennen, aber bisher noch nicht mit der MASOMECO Online Summit in Berührung gekommen waren.
  2. Teilnehmerinnen der MASOMECO Online Summit 2021, die KEINEN All-Access-Pass gekauft haben.
  3. Teilnehmerinnen der MASOMECO Online Summit 2021, MIT All-Access-Pass.

Alle bekommen eine auf sie zugeschnittene E-Mail aus Island, die Britta in MailerLite für den nächsten Morgen vorplant. So langsam werden wir müde und unkonzentriert. Für heute heißt es Feierabend! Ooops, es ist bereits Mitternacht hier (das bedeutet 02:00 Uhr in Deutschland!)

 

Über den ersten Tag unserer Workation auf Island und unsere schweißtreibende Anreise erzähle ich in diesem Artikel.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielen Dank für Deinen Beitrag. Informationen zur DSGVO-konformen Speicherung der Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.