6. Tag Island Workation: Bustour zum Golden Circle mit Geysir & Co

Samstagmorgen kurz nach 07:00, draußen ist es relativ ruhig, hin und wieder fährt ein Auto vorbei, ein leuchtend gelben Busse startet brummend seinen Diesel. Die Sonne stehet bereits hoch an einem eisblauen Himmel. Ideal für unseren Ausflug zum Golden Circle. Für heute haben wir eine Bustour gebucht, um mehr von der Insel zu sehen.

Nur vom Appartement neben uns höre ich – wie schon die Tage zuvor – die Titelmelodie von “Midsummer Murders” bei uns bekannt als “Inspector Barnaby”. Ich mag die Serie aber die Nachbarn scheinen wirklich große Fans zu sein, denn offensichtlich läuft die Serie dort den ganzen Tag über. 

Wir machen uns ein paar belegte Brote für den Tag und laufen dann zum Pick Up am Bus-Stopp 13 ganz in der Nähe unseres Appartements.

 

Heute ist Samstag und wir gönnen uns einen Tag Vacation – die kam bisher etwas zu kurz auf unsere Workation. Wir haben die Bustour Golden Circle Classic gebucht und machen uns mit vielen anderen Touristen auf dem Weg zum ersten Stopp, dem Þingvellir National Park.

Hier bestaunen wir das überall sichtbare Auseinanderdriften der tektonischen Platten, was sich in Spalten und Gräben zeigt. Unsere Tourguide sagt immer, dass wir in die “Fischer” hinuntergehen können – bis bei mir der Groschen fällt, das sie von “Fissuren” spricht.

 

Schon ein paar Minuten außerhalb von Reykjavik Landschaft, soweit das Auge reicht.

 

Überall eine Menge Wasser. Das führt auch dazu, dass Wiesen im Winter frieren und die Oberflächen sich darum verwerfen, was die jede Form der Landwirtschaft sehr beschwerlich macht.

 

Wikipedia erklärt: Þingvellir liegt inmitten einer Grabenbruchzone (westliche aktive Riftzone) und ist umgeben von vier aktiven Vulkansystemen, unter deren Einfluss die ganze Gegend steht. An diesem Ort und im weiteren Umfeld wird auch das Auseinanderdriften der amerikanischen und eurasischen tektonischen Platten durch imposante Felsspalten und Risse sichtbar. Die tektonischen Verschiebungen lösen auch häufig Erdbeben aus. In den letzten 10.000 Jahren ist das Land beiderseits der Schlucht Almannagjá um 70 Meter auseinandergedriftet und der Talboden hat sich um ca. 40 Meter gesenkt. Der Fluss Öxará durchströmt den Þingvellir-Nationalpark und formt an der Schlucht Almannagjá einen sehenswerten Wasserfall, den Öxarárfoss. (Quelle)

Ich bin fasziniert von den Lavaformationen.

 

Weiter geht es zum beeindruckenden Gullfoss Wasserfall und genießen die Aussicht auf dem oberen Weg. Unten, nah an den Fällen, braucht man all over wasserabweisende Funktionskleidung. Wir sind in Jeans und wären nach ein paar Minuten durchnässt. Keine gute Idee, bei den frischen Temperaturen. Von hier aus kann ich am Horizont die riesigen Gletscher sehen, darum ist es hier nochmal ein paar Gar kühler als an der Küste.

 

Ich bin über jede Daune froh, die mich wärmt. Hochsommer in Island.

 

Britta sucht nach neuen Perspektiven.

 

Hier heißt es warten … Unsere letzte Station des Golden Circle Iceland ist eine Geysir und geothermal area im Haukadalur Tal. Uns erwarten jede Menge heiße Quellen, die munter vor dich hin blubbern und alles in schwefeligen Nebel hüllen. Wir besuchen Strokkur, einen Geysir, der etwa alle 10 Minuten ausbrechen soll, mal eindrucksvoll hoch, mal schwächer.

 

Wie gerne würde ich noch auf den Berg klettern – leider reicht die Zeit dafür auch bei diesem Stopp nicht aus. In der ganzen Gegend blühen zurzeit blaue Lupinen. Die wurden hier zum Schutz gegen die Bodenerosion angepflanzt, die durch die starken Winde verursacht wird und hat sich über weiter Teile der Insel verbreitet.

Auf dem Rückweg fahren wir durch moosbewachsene Lavafelder.

 

Als wir am Nachmittag in unser Appartement zurückkehren, sind wir einigermaßen geschafft. Eine Tagestour mit so vielen neuen Eindrücken in einer engen und von außen vorgegebenen Taktung macht müde. Um einen Eindruck zu bekommen sind Bustouren prima. Eine ganze Reise möchte ich so nicht unternehmen, weil ich mir mehr Zeit und vor allem mein eigenes Tempo wünsche, in dem ich die Landschaft erkunden oder einfach da verweilen kann, wo ich es gerade interessant finde.

Am Abend schauen wir noch einen Film: Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga. Lustige Geschichte über ein isländisches Gesangs-Duo und deren Teilnahme am Eurovision Song Contest. Morgen wollen wir unbedingt im ältesten Schwimmbad von Reykjavik schwimmen gehen. Ich hoffe sehr, dass nicht nur die Hot Pools hot sind, sondern auch die großen Schwimmbecken geheizt werden.

Weitere Teile meines Workation Tagebuchs findest du hier:

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielen Dank für Deinen Beitrag. Informationen zur DSGVO-konformen Speicherung der Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.