Was ist eigentlich eine kleine Kampagne?

Per Definition ist eine Kampagne eine zeitlich befristete Aktion mit einem festgelegten Ziel. Sie besteht aus mehreren Komponenten, die geplant und koordiniert zusammenspielen

Für mich ist die kleine Kampagne die Antwort auf fast alle Marketing-Fragen!

Mit dem Adjektiv kleine umgehen wir den Teil in deinem Kopf, der beim Thema Marketing eventuell in eine Abwehrhaltung schnappt und trotzig pöbelt: “Ich will mich nicht aufdrängen, ich kann mich sowieso nicht verkaufen, ich weiß nicht, was ich den Leuten erzählen soll, die hören mir sowieso nicht zu, ich bin selber genervt von all den Newslettern, social media finde ich doof  …”

Wenn du dich fragst, wie du potentielle Kund:innen erreichst, was du schreiben oder posten sollst, wie du deine Sichtbarkeit erhöhen kannst, wie du Angebote entwickelst, ob du eigentlich bei Facebook gut aufgehoben bist oder auch einen Newsletter schreiben musst und was davon in welcher Reihenfolge, dann rufe ich dir zu: es kommt drauf an. Versuch es mal mit einer kleinen Kampagne.

Eine kleine Kampagne bringt Spaß und System in dein Marketing

Ich verstehe unter einer kleinen Kampagne das System oder den Rahmen für deine Kundengewinnung. Mit ihr baust du nach und nach eine vertrauensvolle Beziehung auf, bei der es darum geht, nette Menschen charmant in Richtung deines Angebots zu begleiten und ihnen eine informierte Kaufentscheidung zu ermöglichen.

Es geht darum deine Marketing-Aktivitäten einfacher und zielführender zu organisieren. Den einen Königsweg, um Kund:innen zu gewinnen, gibt es nicht. Was dir aber hilft ist ein System, das sich am Kaufentscheidungsprozess von Menschen orientiert und das du immer wieder anpassen und verfeinern kannst.

Mit dem roten Faden, den eine kleine Kampagne in deine Aktionen bringt, sorgst du für ein stimmiges Gesamtbild statt im Marketing-Chaos zu versinken. Das macht es für dich leichter, Entscheidungen zu treffen, dich mehr zu fokussieren und weniger zu verzetteln. So erreichst du eher die richtigen Menschen und präsentierst dich unaufgeregt mit deinen Angeboten.

Komponenten nach Lust und Laune kombinieren

Wie auch dein Lieblings-Outfit aus mehreren Teilen besteht (Wäsche, Strümpfe, Oberteile, Unterteile, Schuhe, Kopfbedeckung, Schuhe, Accessoires, Schmuck, …) besteht auch die kleine Kampagne aus mehreren Komponenten, die du nach Lust und Laune kombinieren kannst:

  • Ziel: Deine kleine Kampagne braucht eine klare Absicht. Frag dich also, wohin sie führen soll und welches Ziel du mit ihr erreichen willst. Auf welches Angebot möchtest du Interessierte mit deiner kleinen Kampagne aufmerksam machen? Ich stelle mir immer vor, ich stelle ein saisonales Angebot ins Schaufenster – etwas, von dem ich annehme, dass meine Kundinnen es jetzt haben wollen! 
  • Anlass: Deine Kund:innen brauchen einen Anlass, um zu kaufen. Sie fragen sich (oft unbewusst): Warum ist das jetzt relevant für mich? Brauche ich das jetzt? Will ich das jetzt haben? Kann ich mir das jetzt gönnen? Aber auch dir macht ein Anlass das Leben leichter, denn du kannst fröhlich darauf hinarbeiten.
  • Adressaten: Je genauer du weißt, wen du erreichen willst, desto besser kannst du dich in diese Menschen einfühlen und mit den passenden Informationen versorgen. So fühlen sich verstanden und ernstgenommen. 
  • Inhalte (dein Content) haben dann einen Wert für dein Publikum, wenn sie unterhalten, weiterhelfen und eine informierte Kaufentscheidung ermöglichen. Wenn du das strategisch angehst, lassen sich Inhalte mehrfach verwenden und über verschiedene Kanäle ausliefern. Das spart Zeit und Nerven und erhöht deine Sichtbarkeit.
  • Formate sind die Verpackung deiner Botschaften und Inhalte. Wenn du eigene Formate entwickelst, kannst du noch mehr von deiner Persönlichkeit zeigen. Hier sind deiner Fantasie kaum Grenzen gesetzt und du kannst dich damit ganz authentisch positionieren.
  • Kanäle: Über die Kanäle lieferst du deine Inhalte aus und kommunizierst mit deinem Publikum. Viele denken beim Marketing zuerst an die Kanäle und machen sich das Leben dadurch schwer. Du brauchst nicht überall zu sein, viel wichtiger ist, dass du dich regelmäßig und verlässlich zeigst. Die Auswahl der passenden Kanäle ist ein Klacks, wenn die anderen Teile der Kampagne stehen. 

Ein Plan hält deine kleine Kampagne zusammen

Zusammengehalten werden die Komponenten durch einen einfachen Plan, mit dem du immer genau weißt, was wann zu tun, zu texten oder zu erzählen ist. In deinem Plan werden auch der Zeitraum und das Timing deiner kleinen Kampagne festgelegt. Voilá. 

Facetten deines Angebots im Schaufenster

Wenn du deine Marketing-Aktivitäten in kleinen Kampagnen organisierst, kannst du in jeder Runde einen anderen Aspekt deines Angebots beleuchten. Du stellst quasi eine thematische Auswahl ins Schaufenster und macht so immer wieder neue Personen auf dein Angebot aufmerksam.

Vorteile einer kleinen Kampagne auf einen Blick:

  • Du hast ein System, das du anpassen, verfeinern, ergänzen und immer wieder nutzen kannst.
  • Dein Marketing bekommt durch den roten Faden ein stimmiges Gesamtbild.
  • Du weißt immer genau, was du wo und wann posten kannst.
  • Die klaren Abläufe sind alltagstauglich und sparen Ressourcen.
  • Anlässe geben dir und deinen Kund:innen Orientierung.
  • Du begleitest Interessierte charmant in Richtung auf dein Angebot.

Übrigen habe ich zum Thema kleine Kampagne schon vor zwei Jahren eine Einsteiger-Serie geschrieben, die ich immer mal wieder aktualisieren. Schau mal hier:

 


3 Kommentare zu “Was ist eigentlich eine kleine Kampagne?

    1. Susanne Jestel Post author

      Danke für dein schönes Feedback, liebe Monika. Nachdem ich die Kommentarfunktion wieder freigeschaltet habe, hast du den allerersten Kommentar geschrieben. Das macht es nochmal ganz speziell 🙂

      Reply
  1. Pingback: - Susanne Jestel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Deinen Beitrag. Informationen zur DSGVO-konformen Speicherung der Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.