Category Archives: Backstage – ganz persönlich

12. Juli 2021 in 12 Bildern

Eigentlich regnet es sehr selten hier oben im äußersten Nordosten von Mecklenburg-Vorpommern. Ich bin ein paar Tage bei meiner Mutter bei Ferdinandshof. Im Garten gibt es immer etwas zu tun – normalerweise muss ich wässern, aber zurzeit gibt fast täglich heftige Gewitter.

Am Freitag regnete es so stark, dass das Wasser ungehindert ins Haus fließen konnte. Gerade sind die Teppiche getrocknet, da türmen sich schon die nächsten Wolken am Himmel. Wir müssen unbedingt dafür sorgen, dass es beim nächsten Unwetter besser abfließen kann.

Den 12. eines Monats  dokumentiere ich in guter alter Bloggerinnentradition in 12 Bildern.

Weiterlesen

Was ich an meiner Arbeit als Marketainerin nicht so prickelnd finde

Ich mag meine Arbeit als Marketainerin. Ich liebe es, Marketing in kleinen Kampagnen zu organisieren und selbstständige Frauen und ihr Angebot mit den passenden Kundinnen zusammenzubringen. Großartig, wenn ein roter Faden erkennbar wird und die Kommunikation geplant, entspannt, ressourcenschonend, den Werten der Selbstständigen entsprechend und erfolgreich ist. Ich liebe die Entwicklung zu beobachten, Dinge auszuprobieren, neue Wege zu gehen, mich gemeinsam mit meiner Klientinnen unternehmerisch zu entwickeln … Und es gibt ein paar Dinge, die mir immer wieder aufstoßen: Weiterlesen

Monatsrückblick Juni 2021: Downsize, simplify and smile

Der Juni, schmeckt nach Erdbeeren, Rhabarber und Holunderblüten. Er beginnt mit meinem Geburtstag und endet mit dem Wissen darum, dass das Jahr schon zur Hälfte vergangen ist.

Das sind gleich zwei Gründe, zurückzuschauen auf alles, was in den letzten sechs Monaten passiert ist, was ich schon umgesetzt, verschoben oder auch verworfen habe.

Weiterlesen

12. Mai 2021 in 12 Bildern

Zwei Wochen habe ich bei meiner Mutter Eichhof, Mecklenburg-Vorpommern verbracht und ihr rund um Haus und Hof geholfen. Heute reise ich zurück nach Berlin. Dort habe ich im Terminal C des ehemaligen Flughafen Tegel meinen ersten Impftermin.

#12von12 ist eine Anregung – oder wie es bei uns immer heißt, eine unverbindliche Blogempfehlung aus der Content Society. Außerdem ist es eine alte Bloggerinnen-Tradition die damit gepflegt wird. Da mache ich doch gerne mit. Weiterlesen

Warum ich manchmal nicht zum Schreiben komme

Regelmäßig schreiben, die lieb gewonnene Text-Routine pflegen, Gedanken sortieren, Impulse geben, Content produzieren, das alles hat die ersten Monate des Jahres ganz gut geklappt. Ideen und Themen habe ich mehr als genug.

Doch plötzlich reißt der Schreibfluss ab. Der Text wird zu groß. Gedanken fließen wirr in die Tastatur, wiederholen sich ohne Struktur, die Distanz zum Geschriebenen fehlt, auch nach einigen Tagen will sich der rote Faden nicht zeigen. Mist!

Was ist los?, frage ich mich und öffne damit den Selbstzweifeln Tür und Tor. Hereinspaziert: Wer will das lesen? Wen interessiert das schon? Nicht besonders hilfreich …

Und manchmal reißt der Schreibfluss einfach ab, weil es anderes zu tun gibt von morgens bis abends – zusätzlich zur Arbeit mit meinen Klientinnen – so wie derzeit im Haus meiner Mutter in Mecklenburg-Vorpommern: Weiterlesen

Monatsrückblick April 2021: Heute hier, morgen dort

April vorbei, schon ein Drittel des Jahres um. Mich überrascht immer wieder, wie die Wochen vorbeifliegen und wenn ich dann genauer hinschaue, fühlt sich Ostern schon weit entfernt an.

Ein seltsames Zeitempfinden, was vielleicht auch damit zusammenhängt, dass ich viel auf der Durchreise bin. Diesen Monat habe ich an drei unterschiedlichen Orten verbracht. Das geht nur, weil ich seit ein paar Jahren ortsunabhängig arbeiten kann.

Einige meiner Kundinnen und Kooperationspartnerinnen kenne ich tatsächlich nur über den Bildschirm und trotzdem ist das eine ganz intensive Zusammenarbeit. Ich finde das faszinierend, wie ich mit Britta, die in Portugal lebt spreche und eine Stunde später mit Marina in Italien, dann mit Katharina in Brandenburg und meinem Power-Team in Berlin.

April April – ein Scherz zieht weite Kreise

Weiterlesen

Ertappt: Ich hab mich sowas von verzettelt

Es gibt so Phasen, da scheine ich zu meinen, dass Gesetze von Raum und Zeit für mich nicht gelten. Da melde ich mich dann fröhlich für 8 (in Worten acht) parallel laufende vierwöchige online Kurse in der Beta-Fassung an und verpflichte mich, fundiertes Feedback zu geben. Die Kurse drehen sich um superspannende Themen, die mich immer schon interessiert und begeistern haben: Sketchnotes machen (ich zeichne sehr gerne), Sachbuch schreiben (steht auf meiner Bucket-Liste), professionelle Webinare geben (das will ich auch!), zum Ausgleich (wichtig!) lernen, wie man wirklich abschalten und Feierabend machen kann, mit Entspannungstechniken, EFT und Selbstmassage, … Weiterlesen

Meine Ich-freu-mich-auf-Liste (Stand Januar 2021)

Nimm das, Corona. Das neue Jahr ist voller Möglichkeiten, beruflich und privat. Nach den Einschränkungen in 2020 will ich mich dieses Jahr noch mehr darauf konzentrieren, was mir wirklich Freude macht. Eine “Bucket-List” muss her. Einfach, um mal vor Augen zu haben, worauf ich mich dieses Jahr freuen will.

Allerdings soll daraus nicht noch eine “To-Do-Liste” werden, sondern eine inspirierende und motivierende Aufzählung. Eine “Ich-freue-mich-auf-Liste” der Erlebnisse, die ich mir dieses Jahr gönnen will. Die Liste werde ich bearbeiten, ergänzen und aktualisieren. Work in Progress. Weiterlesen

7 Dinge, die sich 2021 in meinem Business ändern werden

So weit so gut. Dies Jahr will ich mein Business wieder ein ganzes Stück weiterentwickeln. Darum werde ich einiges ändern, denn, so sagten schon kluge Menschen wie Albert Einstein oder Henry Ford: “If you always do what you always did you will always get what you always got”. What I always got war prima – allerdings sehe ich inzwischen noch klarer, wohin sich mein Business entwickeln darf.
Zeit, dass anzugehen und zwar so: Weiterlesen

Mein Motto für 2021

Die Idee, das Jahr unter ein Motto zu stellen finde ich wahnsinnig motivierend.

Ein Motto – egal ob nur ein Wort oder ein kurzer Slogan – hilft mir, meine eigenen Ziele zu formulieren, denn es fasst meine Absichten zusammen und gibt meinem Tun einen Rahmen.

Es ist quasi die Essenz dessen, was ich erreichen will und wie ich leben möchte. Eine Kompass, der mit die Richtung weißt und an dem ich meine kleinen und großen Entscheidungen ausrichten kann. Weiterlesen