Category Archives: FAQs und Praxis Tipps

Was ich an meiner Arbeit als Marketainerin nicht so prickelnd finde

Ich mag meine Arbeit als Marketainerin. Ich liebe es, Marketing in kleinen Kampagnen zu organisieren und selbstständige Frauen und ihr Angebot mit den passenden Kundinnen zusammenzubringen. Großartig, wenn ein roter Faden erkennbar wird und die Kommunikation geplant, entspannt, ressourcenschonend, den Werten der Selbstständigen entsprechend und erfolgreich ist. Ich liebe die Entwicklung zu beobachten, Dinge auszuprobieren, neue Wege zu gehen, mich gemeinsam mit meiner Klientinnen unternehmerisch zu entwickeln … Und es gibt ein paar Dinge, die mir immer wieder aufstoßen: Weiterlesen

Meine Begleitung während Sigruns Kickstarter

Auch wenn es von außen ganz leicht aussieht – einen ersten Onlinekurs kann man nicht nebenbei entwickeln. Es sind einfach zu viele Bausteine, Möglichkeiten, Überlegungen, Ideen und auch viel technisches, was man beachten und lernen muss.

Auf dem Weg zu meinen Onlinekursen haben mich mehrere Expertinnen inspiriert – eine war Sigrun Gudjonsdottir. Wie sie arbeitet, kannst du in ihrer Facebookgruppe bei ihren gratis Trainings erleben.

Als ich Sigrun vor drei Jahren kennenlernte, hatte ich gerade gemeinsam mit Mirella Simeonova den Onlinekurs Passende Positionierung mit positiver Psychologie entwickelt und wollte noch mehr über ein erfolgreiches Onlinebusiness wissen. Weiterlesen

Marketing vom Ende her denken und rückwärts planen

Stell dir mal vor eine Freundin fragt dich aufgeregt: Stoff- oder Papierservietten? Welche Musik auf die Playlist, einen DJ oder lieber eine Live-Band engagieren, wie wäre es mit Geschenken für die Gäste, denkst du es ist okay, wenn die Leute Getränke mitbringen, was soll ich bloß kochen, meinst du Aperol-Spritz als Aperitif passt, wie finde ich die richtige Location, ich weiß nicht, ob ich Kerzen aufstellen soll, was denkst du …? Weiterlesen

Let´s braindump together – so bekommst du den Kopf frei

Wenn du halbwegs so gestrickt bist wie ich (und viele andere selbstständige Frauen auch), hast du eine lange imaginäre “Dieses-Marketing-müsste-ich-eigentlich-ganz-dringend-machen-Liste” im Kopf.

Irgendwann wird daraus dann ein Gedanken-Knäul aus 1000 Ideen und Aufgaben. Das bindet nicht nur wahnsinnig viel Energie, die du eigentlich brauchst, um Ideen umzusetzen, Projekte voranzubringen und dein Business zu steuern. Es macht auch ein ungutes Gefühl und dein Marketing oft zäh und unerfreulich … Weiterlesen

Mitreißender Marketing März mit motivierenden, machbaren Marketing-Minis

März – ein wunderbarer Monat, um mit kleinen Schritten wieder Schwung in dein Marketing zu bringen! Warum? Na weil der Winter lang und anstrengend war und auch noch nicht ganz vorbei ist aber du doch schon die ersten zarten Frühlingsvorboten wahrnimmst. Weil Neues in der Luft liegt und sich ein kribbelndes, vorfreudiges Gefühl einstellt und du dein Frühjahrsgeschäft vorbereiten kannst, weil es deinen Kundinnen nämlich ganz ähnlich geht. Also streck dich, dehn dich und geh es an.

Motivierende, machbare Marketing-Minis

Wenn es dir so geht, wie vielen Frauen, die ihr Marketing eher aufschieben, bis sich ein lähmender Berg von “Ich-Müsste-Eigentlich-Marketing-Machen” aufgetürmt hat, bist du herzlich eingeladen, mit ganz kleinen Schritten wieder Bewegung und mehr Spaß in deine Sichtbarkeit und Kundengewinnung zu bringen. Weiterlesen

Deine Frage – meine Antwort zum Thema Marketing

Aus meiner  Community von Selbständigen erreichen mich immer wieder Fragen zu den Themen Marketing und Kundengewinnung. Hier meine Antworten, Gedanken und Impulse zu den Fragen, die mich in den letzten Wochen erreicht haben:

 

“Hey Susanne, was nutzt du zur Kundengewinnung?”

Ich organisiere mein gesamtes Marketing in kleinen Kampagnen – natürlich auch meine eigenen Kundinnengewinnung. Dabei  orientiere ich mich an den Etappen im Kaufentscheidungsprozess, den alle Menschen durchlaufen. Auf dieser Kundenreise übernehme ich aktiv die Reiseleitung. Weiterlesen

Welche Kanäle lohnen sich und passen in meine Kampagne?

Es kommt drauf an. Sorry, aber auch hier gibt es nicht die eine Antwort. Gegenfrage: Welche Kanäle passen zu dir, deinen Kund:innen, deinem Business und deinen Ressourcen? Es geht ja nicht nur darum, deine Inhalte in die Welt zu tragen, sondern dann auch da zu sein, zuzuhören und mit den Leuten wirklich zu kommunizieren.

Ich finde es wichtig, die Inhalte erstmal über Kanäle zu verteilen die du selber bestimmen kannst. Das sind deine Webseite, dein Blog und dein Email-Verteiler. Dann alles, was dich ins Gespräch oder den Austausch mit Interessierten kommen kannst, also je nach Präferenz, E-Mail, Telefon, Messenger, Soziale Medien, Chats … Weiterlesen

Susannes tolle Tool-Tipps

Hier findest du Tools, die ich in in meinem Business nutze. So viele sind das gar nicht, denn mein Unternehmen funktioniert eher nach dem Prinzip “High Touch” statt “High Tec”. Oft brauchst du weniger als gedacht, um für neue Kontakte sichtbar zu werden und Interessierte dann charmant in Richtung deines Angebots zu begleiten.

Einige der Tool-Anbieter haben ein Partnerprogramm – das bedeutet, wenn du über meinen Link buchst, bekomme ich eine kleine Provision. Von diesem “passiven Einkommen” kann ich dann mal schön Essen oder ins Kino gehen oder die Kohle in ein Buch für mein Business investieren. Ich empfehle nichts, was ich nicht selber nutze. Darum biete ich dir an: frag mich, wenn du Fragen hast. Weiterlesen

Was ist eigentlich eine kleine Kampagne?

Per Definition ist eine Kampagne eine zeitlich befristete Aktion mit einem festgelegten Ziel. Sie besteht aus mehreren Komponenten, die geplant und koordiniert zusammenspielen

Für mich ist die kleine Kampagne die Antwort auf fast alle Marketing-Fragen!

Mit dem Adjektiv kleine umgehen wir den Teil in deinem Kopf, der beim Thema Marketing eventuell in eine Abwehrhaltung schnappt und trotzig pöbelt: “Ich will mich nicht aufdrängen, ich kann mich sowieso nicht verkaufen, ich weiß nicht, was ich den Leuten erzählen soll, die hören mir sowieso nicht zu, ich bin selber genervt von all den Newslettern, social media finde ich doof  …” Weiterlesen